Overview

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte gestaltet zukunftsorientiert und in herausgehobener Position im Gesundheitssystem den Fortschritt aktiv mit und stellt so auch international Weichen für eine sichere, nachhaltige und digitale Gesundheitsversorgung.
Im Rahmen eines Inklusionsprojektes für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker im Bundesministerium für Gesundheit und seinen Geschäftsbereichsbehörden wurden bereits mehrfach Verbundprojekte zur Inklusion und Qualifizierung von Menschen mit Behinderungen erfolgreich durchgeführt. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) beabsichtigt, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, eine weitere Person mit einer anerkannten Schwerbehinderung oder diesen Gleichgestellte (§ 2 Absatz 3 SGB IX) in einem weiteren Inklusionsprojekt einzustellen.
Das Ziel des Projektes ist die Inklusion schwerbehinderter Akademikerinnen und Akademiker und besteht in einer nachhaltigen beruflichen Weiterqualifikation der Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmer in einem Zeitraum von zwei Jahren, um ihnen den direkten Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt zu erleichtern. Damit wird für sie auch eine Weiche für eine mögliche dauerhafte berufliche und soziale Inklusion in der Zukunft gestellt.
Das BfArM sucht am Dienstort Bonn, im Referat »Justitiariat« (Z16) der Abteilung »Verwaltung« (Z) eine/einen
Volljuristin/Volljuristen (w/m/d)
Entgeltgruppe 13 TVöD

befristet für zwei Jahre in Vollzeit.
Den eingestellten Personen wird im Rahmen ihrer Aufgabenwahrnehmung der Erwerb weitgehender Kenntnisse in den Aufgabengebieten des BfArM und den damit zusammenhängenden Arbeitsabläufen vermittelt. Zudem werden Schlüsselqualifikationen gefestigt, die für jede künftige Arbeitsstelle erforderlich sind.
Der Aufgabenbereich in dem Sie dabei tätig sind, umfasst
die Bearbeitung von Rechtsfragen im Bereich des administrativen Datenschutzes und Unterstützung des Datenschutzbeauftragten des BfArMs bei Anwendung der nationalen und europäischen Regelungen im Datenschutzrecht
die Bearbeitung und Koordinierung von Verwaltungs- und Widerspruchsverfahren nach dem Informationsfreiheitsgesetz und Koordinierung der Informationshilfe im Rahmen der Amtshilfe
die Bearbeitung von Fragen zu Rechtsgebieten, die im operativen Betrieb einer großen Wissenschaftseinrichtung eine Rolle spielen. Hierzu zählen u.a. folgende Bereiche:
das IT-Recht, Rechtsfragen im Rahmen der digitalen Transformation, Begleitung von Digitalisierungsprozessen des BfArM
das Urheberrecht, Recht der digitalen Medien, Wissenschaftsrecht
das Patent-/Lizenzrecht
das Dienst- und Arbeitsrecht
das Vertrags-, Vergabe- und (Amts-)Haftungsrecht
die Unterstützung bei Mahn-, Vollstreckungs- und Insolvenzverfahren
das nationale und europäisches Gebührenrecht
die eigenständige Bearbeitung von Klage- und Widerspruchsverfahren in den genannten Rechtsgebieten einschließlich Prozessvertretung vor den jeweiligen Gerichten

Ihre Qualifikation
Um die Anforderungen der Stelle ausüben zu können, verfügen Sie idealerweise über
beide juristische Staatsprüfungen
ein sehr gutes juristisches Allgemeinwissen, vertiefte Kenntnisse und möglichst Erfahrungen im öffentlichen Recht und im Zivilrecht
eine hohe IT-Affinität zur Unterstützung der digitalen Transformation
ausgeprägtes konzeptionelles Denken, Eigeninitiative und Serviceorientierung;
gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
ein hervorragendes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
die Fähigkeit, Ziele erfolgreich umzusetzen, sowie Überzeugungsvermögen und Verhandlungsgeschick
Interesse an betriebswirtschaftlichen Fragestellungen
Teamfähigkeit, soziale Kompetenz, gute Arbeitsorganisation, Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit
gute Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Informationstechnik (MS-Office Produktfamilie, Datenbankanwendungen/Recherchetools, z. B. JURIS, Beck-Online; Dokumentenmanagementsystem Fabasoft eGov-Suite)

Das Projekt richtet sich ausschließlich an Personen mit anerkannter Schwerbehinderung und diesen Gleichgestellten, die zuvor in keinem Arbeitsverhältnis mit der Bundesrepublik Deutschland standen.
Unser Angebot
Als Teil unseres Teams bieten wir Ihnen
abwechslungsreiche und gemeinwohlorientierte Aufgaben mit der Möglichkeit, hochaktuelle, gesellschaftlich bedeutsame Themen in einem interdisziplinären Team mitzugestalten
Freiräume für eigenverantwortliches Arbeiten und professionelle Arbeitsbedingungen
bedarfsorientierte und individuell abgestimmte Fortbildungs- und Qualifikationsangebote
eine gezielte Einarbeitung, um Sie auf Ihre künftigen Tätigkeiten vorzubereiten
flexible Arbeitszeiten, Möglichkeit zum mobilen Arbeiten sowie Teilzeitarbeit
ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot
die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung bei Erfüllung der Voraussetzung
ein vergünstigtes und bezuschusstes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job�Ticket), kostenlose PKW-Parkmöglichkeiten und eine gute Anbindung
Vermögenswirksame Leistungen
Barrierefrei erreichbare Kantine mit gesundem, abwechslungsreichem und reichhaltigem Angebot

Fragen zur Stelle?
Bei verfahrensbezogenen Fragen können Sie diese an unsere Bewerbendenverwaltung telefonisch unter 0228 99 307 -4400 oder per E-Mail an Bewerbungen@bfarm.de richten.

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich gerne an Herrn Dexel 0228 99 307 3732 / Florian.Dexel@bfarm.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt und möchten Sie Ihre Kenntnisse vertiefen und dabei einen wichtigen Beitrag für die Gesundheitsversorgung in Deutschland leisten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams und bewerben sich bis zum 21. Januar 2023 über unser Online-Portal..