Overview

Als Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.400 Beschäftigten gestalten wir Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Angesichts dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.500 Mitarbeitende stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fach- und Führungskräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt.

Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d)
im Referat Z 15 „Objekt- und Geheimschutz, Informationssicherheit“

(Entgeltgruppe E 9b bis E 11 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe gemäß BBesO)
unbefristet am Dienstort Bonn

Das Referat Z 15 ist für den Objekt- und Geheimschutz sowie die Informationssicherheit im BSI verantwortlich.
des personellen und materiellen Geheimschutzes
des Objektschutzes
der Verschlusssachenverwaltung
der elektronischen Verschlusssachenbearbeitung (VS-I T)
des Bereiches Geheimschutz in der Wirtschaft
der Kryptoverteilerstelle des BSI

Ihre Tätigkeiten umfassen einen der zwei Aufgabenbereiche:

Einsatz von Informationstechnik (I T) zur Bearbeitung von Verschlusssachen (VS)
Wahrnehmung der Grundsatzaufgaben nach § 13 und Abschnitt VIII der Verschlusssachenanweisung (VSA) unter Beachtung der einschlägigen Technischen Leitlinien des BSI.
Konzeption, Einleitung und begleitende Umsetzung von Abstrahl- und Abhörschutzmaßnahmen im Kontext der Nutzung von VS-I T gemäß VSA.
Festlegung, Konzeption, bauliche Begleitung und Abnahme der materiellen Geheimschutzmaßnahmen (baulich, technisch, organisatorisch) im Kontext der VS-I T unter Beteiligung von internen und externen Stellen.
Konzeption, Festlegung, Bewertung und Kontrolle von Geheimschutzmaßnahmen auf Ebene der Informationstechnik im Kontext der VS-I T in Zusammenarbeit mit internen Stellen.
Koordination der Gesamtmaßnahmen des Referates Z 15 bei Projekten mit Bezug zur VS-I T in Zusammenarbeit mit internen und externen Stellen.
Enge Zusammenarbeit mit dem Informationssicherheitsbeauftragten des BSI und des zuständigen Referates für den Betrieb der VS-I T.
Koordination des VS-I T Bedarf des BSI.
Unterstützung der Verschlusssachen-Registratur im Kontext der VS-I T-Nutzung im Referat.

Materieller Geheimschutz und Objektschutz
Erarbeitung von Entscheidungsvorschlägen für die Einrichtung besonderer Sicherheitsbereiche zur Umsetzung des Grundsatzes „Kenntnis nur, wenn nötig“.
Sicherstellung der Anwendung des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes und Durchführung der Verschlusssachenanweisung inkl. der sie ergänzenden Technischen Leitlinien (außer VS-I T).
Konzeption, Festlegung, bauliche Begleitung, Abnahme und Begleitung der Inbetriebnahme der Objekt- und Geheimschutzmaßnahmen mit internen und externen Stellen (Dienstleister, BKA, etc.) bei Projekten und Baumaßnahmen.
Erarbeitung und Fortschreibung von Sicherheitskonzepten mit Sicherheitsmaßnahmen des Objekt- und Geheimschutzes für die BSI-Liegenschaften mit entsprechenden Risikoabwägungen vor dem Hintergrund der ggf. vorliegenden Problemstellungen in der Praxis. Dazu gehört insbesondere das Identifizieren von Schwachstellen und das Ergreifen von entsprechenden Maßnahmen um diesen zu begegnen.
Konzeptionelle Fortentwicklung und Anpassung der Sicherheitstechnik in den BSI-Liegenschaften.
Evaluierung der Sicherheitsbestimmungen des BSI und internen Anweisungen.

Sie bringen mit:

Ein abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Studium (Diplom (FH)/ Bachelor) der Fachrichtungen Verwaltungswissenschaften, Verwaltungsinformatik, Informatik, Sicherheitsmanagement, Sicherheitstechnik, Sicherheitswesen, Bauingenieurwesen, Architektur oder eine vergleichbare Qualifikation (je nach Einsatzbereich im Referat).
Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Bereiche sind von großem Vorteil: Sicherheitstechnik, bauliche Sicherheitsmaßnahmen, materieller Geheimschutz, Objektschutz, IT-Sicherheit und Verschlusssachen-IT.
Einschlägige Erfahrungen bei der ganzheitlichen Durchführung von Baumaßnahmen und Projekten mit internen und externen Beteiligten sind wünschenswert.
Idealerweise Erfahrungen im Aufbau und Arbeitsablauf einer Behörde mit den dazugehörigen internen Stakeholdern.
Ihnen gelingt es, auch komplexe Sachverhalte zu erfassen, verständlich zu kommunizieren und zu dokumentieren.
Zu Ihren Stärken zählen Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsfähigkeit, Genauigkeit und kooperationsorientiertes Handeln.
Sie handeln stets lösungsorientiert und sind dabei kritikfähig.
Ihre Arbeitsweise ist von Engagement und Entscheidungsfreude geprägt.
Sie haben den Wunsch, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln.
Eine gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift.
Die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme regelmäßiger, auch häufiger, mehrtägiger Dienstreisen.
Das Einverständnis, sich einer (erweiterten) Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen.

Was wir Ihnen bieten:

Eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert.
Abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der I T-Sicherheit in Deutschland.
Eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) in Entgeltgruppe
E 9b bis E 11 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des gehobenen Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von 160 EUR / 200 EUR.
Eine gezielte Einarbeitung, um Sie auf Ihre künftigen Tätigkeiten vorzubereiten sowie eine individuelle Fort- und Weiterbildung Ihrer persönlichen und fachlichen Qualifikationen.
Gute Entwicklungsperspektiven.
Flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit, Möglichkeit zum mobilen Arbeiten sowie Teilzeitarbeit.
Bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung.
Ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot.
Bei Erfüllung der Voraussetzung die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung.
Ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket).

Besuchen Sie uns auch gerne auf unseren sozialen Netzwerken

Sie haben Interesse? Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis zum 15.07.2022 über das Online Bewerbungssystem:
Jetzt online bewerben

Laden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen, inklusive Motivationsschreiben, als ein (1) PDF Dokument (max. 20 MB) in das Bewerbungssystem hoch.
Hinweise zu unseren Datenschutzbedingungen finden Sie hier.
Wir betrachten Diversität und geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung als wichtige Bestandteile unserer Personalpolitik, daher freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen aller geschlechtlichen Identitäten, jeden Alters oder Herkunft. Frauen möchten wir ausdrücklich ermutigen, sich zu bewerben.
Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Von ihnen wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist ein entsprechender Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss erforderlich (Übersetzungen sind nicht ausreichend). Wir bitten um Vorlage der Feststellung der Vergleichbarkeit durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB); weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Haben Sie Fragen zur Stelle?

Für Ihre Fragen stehen Ihnen folgende Ansprechpersonen zur Verfügung:

Bewerbungsmanagementsystem: Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes unter 0228 99 358 87500
Fachliche Fragen: Barnabas Behrends (Referatsleitung Referat Z 15) unter 0228 99 9582 6173
Organisatorische Fragen: Sarah Spilles (Personalgewinnung des BSI) unter 0228 99 9582 6599