Overview


Duales Studium gehobener Vollzugs- und Verwaltungsdienst, gehobener Dienst
Nordhessen, Mittelhessen, Osthessen, Südhessen, Rhein-Main-Gebiet
Vollzeit, unbefristet

Ihre Aufgaben
Der Vorbereitungsdienst dauert drei Jahre und ist in fachwissenschaftliche
und fachpraktische Studienabschnitte unterteilt. Die fachwissenschaftlichen
Studienabschnitte erfolgen an der Fachhochschule für Rechtspflege
Nordrhein-Westfalen in Bad Münstereifel, die fachpraktischen in
verschiedenen hessischen Justizvollzugsanstalten. Die Studieninhalte
reichen von Schulungen in Rechnungs- und Personalwesen über Straf- und
Zivilrecht bis hin zu Psychologie und Kriminologie. Bei erfolgreich
abgelegter Laufbahnprüfung und Vorliegen aller beamtenrechtlicher
Voraussetzungen ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe
vorgesehen.
Im Anschluss an den Vorbereitungsdienst übernehmen Sie eine Funktion der
mittleren Führungsebene in einer Behörde des hessischen Justizvollzugs.
Unsere Anforderungen
Einstellungsvoraussetzung ist eine zu einem Hochschulstudium berechtigende
Schulbildung oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand. Darüber
hinaus müssen Sie im Rahmen einer Eignungsprüfung Ihre allgemeine und
gesundheitliche Eignung nachweisen.
Neben Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein und -bereitschaft und
Entscheidungskompetenz wird von den Bewerberinnen und Bewerbern eine gute
Organisationsfähigkeit erwartet. Wünschenswert sind überdies Initiative,
Kreativität, soziale und interkulturelle Kompetenz und die Fähigkeit zu
betriebswirtschaftlichem Denken und Handeln. Berufliche Erfahrungen oder im
Rahmen eines Studiums erworbene Rechtskenntnisse sowie
Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.
Benefits:
* Unbefristetes Arbeitsverhältnis im öffentlichen Dienst
* Interessantes, breit gefächertes Aufgabengebiet
* Teamorientierter und IT- gestützter Arbeitsplatz
* Anwärterbezüge während der Ausbildung
* Geregelte Wochenarbeitszeit
* Aufstiegs – und Fortbildungsmöglichkeiten
* Vergütung gemäß Besoldungsgruppe A 9 HBesG –
* Aufstieg bis zu Besoldungsgruppe A 13 HBesG möglich, abhängig von
Eignung, Befähigung und Leistung
* Landesticket freie Bus und Bahnfahrt in ganz Hessen
* Zuschuss zu der Fitness (Qualitrain)
* Behördliches Gesundheitsmanagement
Allgemeine Hinweise

Die hessische Justiz fördert aktiv die Gleichstellung aller
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb im Rahmen der
rechtlichen Vorgaben für die ausgeschriebene Stelle Bewerbungen von allen
Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, kultureller und sozialer
Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller
Orientierung.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und Leistung werden schwerbehinderte
Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt berücksichtigt.